Uhlandstraße 173/17410719 BerlinTelefon (0 30) 8 83 77 77info@gabriele-hoffmann.de 


"Eine Sache hat immer mindestens drei Seiten: eine die Sie sehen, eine, die z.B. Ihr Gesprächspartner sieht, und eine, die sie beide nicht sehen."
(chinesisches Sprichwort)

 

Fall des Monats

„RAMA DAMA“ Ein Zuruf
von Gabriele Hoffmann

Sind Sie, liebe Leser auch wintermüde und voller Vorfreude auf den Frühling? Ich sehne mich nach den Sonnenstrahlen, den hellen Tagen und - nach ganz vielen bunten Tulpen. Zu solchen Gefühlen gehört auch der Frühjahrsputz! Weg mit dem Grau, den Schlacken und den Verkrustungen in uns und in unserem Alltag! Zeit für die große Entrümpelung. In Bayern heißt das: „Rama Dama“, - wortwörtlich in nicht ganz korrektes Hochdeutsch übersetzt: “Räumen tun wir“. Rama Dama: das bringt Schwung und bereitet gute Laune! Wer seine äußere Welt in Ordnung bringt, schafft eine Übersicht in sich selbst. Und damit liebe Leser, komme ich zu meinem eigentlichen Anliegen: Tagtäglich erlebe ich in meiner Praxis, dass Menschen in problematischen Lebenssituationen feststecken. Wer das Gefühl hat, dass sein Leben ins Stocken geraten ist, dass es nicht voran geht, dass man sich im Kreis dreht, - der sollte sich nicht nur an den Frühjahrsputz machen sondern auch mit dem Ausmisten seiner Wohnung beginnen. Damit meine ich, sich von Dingen zu trennen, die man nicht braucht, welche nur rumstehen und die man nicht nutzt. (Damit ist zunächst einmal nicht der Partner gemeint…). Ich versichere Ihnen: sie werden staunen was sich da plötzlich bewegt. Schauen sie sich einmal in ihrem häuslichen Bereich um. Besonders beliebte Gerümpelbereiche befinden sich hinter Türen, Schränken und Schubladen. Ganz zu schweigen vom Keller oder Dachboden. Ein zugemüllter Keller behindert uns vorwärts zu gelangen, lässt uns am Boden kleben. Ein voll gestopfter Dachboden blockiert freie Gedanken, lässt Ideen versiegen.

   

Sehen sie in ihrer Wohnung in Schränke und Schubladen. Da meint man, dass war teuer, dass passt mir später wieder, - oder es ist ein kitschiges Weihnachtsgeschenk von Erbtante Klara, 'das muss man doch aufheben', obwohl man es scheußlich findet. Fragen sie sich ganz ehrlich was brauche ich davon wirklich und was kann weg. Gerümpel ist angestaute Energie. Wenn sie Ihr Heim verändern, beginnen sie auch ihr inneres Lebens zu verändern. Sich von ungebrauchten, ungeliebten Sachen zu trennen bedeutet Altes loszulassen, frei für Neues zu sein. Ich erinnere mich an eine sehr nette Klientin. Frau M. war schon seit acht Jahren geschieden und obwohl äußerlich alles in Ordnung war ( netter Freundeskreis, Beruf und Finanzen im lebbaren Rahmen ) fühlte sie sich energielos und empfand ihren Alltag als grau. Ich erkannte, dass Frau M. einen Anstoß braucht um wieder in einen chancenreichen, farbigen Schicksalsstrom zu gelangen und riet ihr, nach „Feng Shui“- Art Ihre Wohnung zu entrümpeln und anders zu gestalten. (Feng Shui ist die fernöstliche Lehre von den positiven Energie-Strömen in der Wohnnug, also die etwas vornehmere Art von „Rama Dama“…) Als ich sie Monate später zufällig traf, erzählte sie mir, dass sich vieles in ihrem Leben positiv verändert hat. Unterlagen und Fotos aus der Zeit ihrer inzwischen geschiedenen Ehe, Kram und Krempel landeten auf dem Müll. Was noch gut und brauchbar aber nicht nötig für sie selber war, bekam das Rote Kreuz. Mit dieser Aktion hat sie ihre Vergangenheit aufgearbeitet und ganz bewusst loslassen können. Ihr ist klar geworden, dass sie sich von ihrem Ex-Mann nicht wirklich befreit hatte, Mit der Entsorgung befreite sie sich auch von Kränkungen und bösen Worten der Vergangenheit.


Beim Entrümpeln fanden sich aber auch Fotos und Briefe von Menschen, welche sie lange nicht gesehen hatte. Vergessene Bücher, Zettel und Zeichnungen zu interessanten Themen mit denen sie sich immer mal beschäftigen wollte, tauchten wie gute Freunde wieder auf. Hier entstanden neue Impulse und Anregungen, welche Frau M. mit Freude begann umzusetzen.


So könnten auch Sie liebe Leser neue, Energie spendende Kräfte freisetzten. Versuchen sie es einfach einmal. Der eine fühlt sich körperlich und seelisch besser, der andere löst sich von negativen Schlacken seiner Vergangenheit Und ein bisschen Erneuerung im täglichen Leben ist doch einfach super! Also: „Rama Dama“!!

 

Ihre
Gabriele Hoffmann